Montag, 25. März 2013

Zitronenschnitten - so spritzig - so saftig




Ich bin kein Rührkuchenfan und mag es auch gar nicht, wenn Kuchen nach Zitrone schmeckt.

Das ist fast schon ein "Genusskonflikt" zwischen mir und meinem Liebsten.

Hin- und wieder gebe ich aber nach und backe ihm doch etwas in dieser Richtung. Frau will ja nicht so sein... ;-)

Ich reduziere dann meistens die Mengen und verwende kleinere Backformen oder friere einen Teil ein.

So habe ich immer etwas zuhause, wenn mal "Bedarf" ist...


Diese Zitronenschnitten schmecken schon zitronig, aber wer es gerne so richtig "spritzig" hat, der kann natürlich mehr Zitronensaft verwenden.


Das folgende Rezept ist für eine Form ca. 21 x 36 cm gedacht.

Wer es auf einem normalen Ofen-Blech backen möchte, sollte das Rezept 1 1/2 x nehmen.


Zitronenschnitten


Zutaten:

250 g weiche Butter
210 g Zucker
1/2 TL Vanillezucker
250 g Mehl
12 g Weinsteinbackpulver
4 Eier
1 unbehandelte Zitrone  -davon den Saft und den Abrieb-

Guss:


250 g Puderzucker
1 Zitrone (Saft davon)
evtl. etwas Milch

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und mit dem Scheebesen gut durcharbeiten. Das lockert schön auf und man spart sich das Sieben.

Die weiche Butter mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine so lange schaumig rühren, bis sie hell wird.

Dann den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und so lange weiterrühren, bis er sich aufgelöst hat. Nun ein Ei nach dem anderen unterrühren.

Das Ganze sollte insgesamt ca. 15 Minuten lang gerührt werden. Lieber ein bisschen länger, als zu kurz - das macht den Rührteig locker.

Nun das Mehl, Zitronensaft + Abrieb in 3 Schritten langsam unterrühren. Das geht am besten mit einem Kochlöffel oder Teigschaber mit Stiel. Aber nur so lange, bis sich das Mehlgemisch mit der Butter/Zucker/Eier- Masse verbunden hat. Nicht länger!

Das Blech mit Backpapier auslegen, den Teig daraufstreichen und im vorgeheizten Backofen

bei 160-170 ° C Oberhitze/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.


Ich würde bereits nach 15 Minuten die Stäbchenprobe machen.


Aus den o.g. Zutaten einen gut streichfähigen Guss herstellen und den lauwarmen Kuchen damit bestreichen.
Der Kuchen schmeckt auch sehr gut ohne Zuckerguss und dafür mit Puderzucker bestäubt.

So mag ich ihn persönlich lieber.

Kommentare:

  1. Die Zitronenschnitte ist wirklich super lecker und hebt lange frisch! :-)
    Grüße aus dem Allgäu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!
      Liebe Grüße in's Allgäu

      Löschen